• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

Wir hatten schon Angst, dass das Match diesen Freitagabend infolge der Wetterkapriolen - es waren Unwetterwarnungen heraus gegeben worden - nicht regulär zu Ende gebracht werden könnte. Doch es kam nicht einmal zum Regnen, geschweige denn zu Hagel und/oder Gewitter.

Die Mannschaft der Gastgeberinnen war im Schnitt ein Jahr älter als die unsere, die körperliche Überlegenheit der Schwarz-Weißen zeigte sich deutlich.

Am Mittwoch Abend hatte die SG Mering/Ried die (SG) TSV Ottobeuren zu Gast. Bei besten Wetter einigte man sich nach einem fairen Spiel auf ein 1:5.

MSV unterliegt der MBB SG Augsburg
Am Wochenende verlor die F1 verdienterweise mit 3:1 gegen MBB Augsburg. Zu viele individuelle Fehler und vergebene Chancen führten letztendlich zur Niederlage. Spielerisch war der MSV überlegen. Das zeigte sich auch im Spielsystem des Gegners - weiter Abschlag des Torwartes auf den Stürmer - diese beiden Spieler waren auch die herausragenden Akteure des Gegners. Der großgewachsene Torwart glänzte mit mehreren Paraden und der Stürmer wirbelte Merings Abwehr durcheinander.

Nach schlechtem Wetter und Platzsperre, wegen des vielen Regen`s hatten wir mal wieder richtig Bock auf ein Spiel und dieses fand an einem Freitag Abend in der Zugspitzstr. 173 in Hochzoll bei der DJK statt. Erster Spruch von unserem Friedrich war,"Gegen die haben wir schon in der G-Jugend gewonnen, die putz ma weg" und da wussten wir schon des wird was werden. Es ging los und unsere Jungs zeigten gleich von Anfang an, daß Sie die Bälle laufen lassen können. Und schon nach der 2ten und 4ten Minute durch ein Doppelpack von Killi führten wir 2:0 und machte sichtlich unseren Jungs spaß und behielten mit Ihrem Spruch, recht. Kaum 3 Minuten später staubt Friedrich vor dem Tor durch den Abpraller von Killi am Torwart ab. Jetzt wurde auch gleich umgestellt und die Ersatzspieler nicht geschont. Manchmal ist es schon komisch, aber wenn man zu Ihnen sagt spiel hinten, sind Sie vorn und andersrum genauso. Dadurch war dann eine Fehlpassquote vorprogrammiert und unser Abwehrverhalten wurde zunehmend schlechter und die DJK kahm ins Spiel und Ihre Abschlüsse, Gott sei Dank, etwas überhastet. Doch dann schepperte 3 Minuten vor der Pause bei uns das erste mal im Tor und leider später noch öfter.

PAUSE

Nachdem wir unsere Jungs klar gemacht haben das wir zwar führen, aber noch lang nicht durch sind, ging es weiter. Jetzt nachdem Yunus ein zweimal Tim bediente und der aber nicht wusste wir Er sie machen soll, haute Yunus auch sein Doppelpack nach anfang der zweiten Halbzeit raus. Doch die Jungs von der DJK gaben nicht auf und da unsere Abwehr immer mehr Fehler machten und immer wieder die gleichen Fehler machten, bestraften Sie uns mit 3 Toren in 4 Minuten und schwuppdiwupp steht es nach 30min 4:5 für uns,aber mit immer mehr zunehmenden Druck von der DJK. So und das muss jetzt erst mal einer verstehen, aber wir Stürmen dann immer wieder zu viert oder fünft vor und haben dann immer wieder Glück das die Konter der Gegner nicht bei uns einschlagen. Durch ein Eigentor liegen wir kurzzeitig mit 2 Toren vorn, aber nur 2 Minuten säter nur wieder  eins und da schaute unsere Abwehr, wie so oft heute, richtig alt aus. Irgendwie war da heut richtig der Wurm drin, aber RICHTIG. Durch ein schönes Zusammenspiel von Jojo und Killi machte dieser seinen Hattrick. Doch die Gegner packen auch gleich wieder eines drauf. Von die Tore her war es natürlich ein super Spiel, aber heut muss man wirklich sagen, wenn wir nicht so eine gute Offensive mit den vielen Toren gehabt hätten, hätten wir heut auf jeden Fall verloren. Somit gewann der SV 6:7 in Hochzoll. Jetzt heißt es geniesen und in Zukunft im Training wieder die Hausaufgaben machen.

 

Servus, caio wir sind der MSV

Bereits vor dem bedeutenden Spiel am heutigen Muttertag war klar: Wenn die bis dato ungeschlagenen Roten erneut gewinnen würden, wären sie bei zwei noch ausstehenden Matches und acht Punkten Vorsprung nicht mehr einzuholen. Die Meisterschaft in der BZL Süd Schwaben der U17-Juniorinnen war also zum Greifen nahe!

Lala verzichtete auf ein WM-Training in ihrer Zweit-Sportart, Mia spielte mit entzündetem Knie, Sarah und Eli halfen wieder aus, alle wollten dabei sein, um den ersten Platz bereits drei Spieltage vor Ende dieses strapazierenden Wettbewerbs klar zu machen. Da Lena immer noch verletzt war, Toni und Julia bedauerlicherweise verhindert waren und Sophia ihre Erst-Sportart ausübte und bei ihrer Zweit-Sportart nicht anwesend sein konnte, hatten wir keine Ersatz-Spielerin.

Es spielten: Kathi, Mia, Lea, Lala, Laura, Aki, Anni, Sahra, Eli, Lucy und Steffi.

Premiumpartner