• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

Nach einer langen Durststrecke konnten die Mädels der SG Mering/Ried an diesem Wochenende endlich wieder punkten. So paradox es klingt, war der verdiente Sieg am Ende glücklich.

Das dürfen wir nicht mehr machen. Drei so schwere Spiele an drei aufeinander folgenden Tagen für einen Großteil der Mannschaft! Und gestrigen Montag war dieser dritte Tag.

Es deutete sich schon die letzten Spieltage an, wir vergeben zu viele Torchancen.

Zumindest steht unsere Devensive.

Gegen die Körperbetonte aber stehts Faire Spielweise von Ehingen haben wir uns wirklich schwer getan. 

Ein Gegner auf Augenhöhe.

Anki hat im Tor einen bomben Job gemacht, absolut Fehlerfrei, gutes Stellungsspiel sichere Paraden, in dieser Form gegen Baiershofen nicht zu ersetzten. 

Anki wir brauchen Dich am Samstag

Nach dem 0:0 dürfen wir uns keinen weiteren Ausrutscher leisten.

Unser Team besatnd aus:

Anki, Meli, Lea, Annika, Aki, Stefi, Elena, Sarah und Lucie 

 

Ungewohnt heiß war es an diesem Samstag bei über 20 Grad Celsius. Das konnte ja "heiter" werden beim Spitzenspiel unserer derzeit erstplatzierten Roten gegen die zweitplatzierten Grünen aus Wattenweiler, bei zwei derart laufstarken Mannschaften.

Leider war das Match kein besonders ansehnliches. Beide Teams verlegten sich darauf, die Angriffe der jeweiligen Gegnerinnen durch körperbetontes Spiel zu unterbinden, den Ball an sich zu bringen und das Mittelfeld in der Folge durch lange Pässe nach vorne schnell zu überbrücken.

Die C-Mädchen des SV Mering und des SV Ried waren heute zu Gast in Kaufbeuren. Gegen sehr körperbetont spielende Gegner war es ein schweres Spiel.

Premiumpartner