• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

Nun war es endlich da, daß lang ersehnte Turnier zuhause. Unser erstes überhaupt diesen Winter und deshalb waren wir alle ein bischen nervös, vorallem weil wir bis auf SV Hammerschmiede, wir noch nie gegen die anderen Mannschaften gespielt. Jetzt war es wieder soweit, wir machen uns bereit, als Gastgeber fängt man natürlich an und das gleich gegen TsV Gilching. Von einem jungen Gilchinger erfuhren wir dann erst einmal, daß Sie die F1, sie aber schon ein paar von der F3 dabei hätten. Da dachte ich mir als Trainer, super, erste drei Punkte weg und an Kopf größer waren Sie auch noch und das viel natürlich meiner Truppe auch auf. Nichts desto trotz, wir fingen gleich mal mit unseren starken Formation an und merkten aber dann schon nach kurzer zeit, daß wir die sind, die dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen werden. Da war es, daß erste mal, dass wir`s erste Gewonnen haben und das verdient 3:0. Bei unserem zweiten Spiel gegen den einzigsten Rivalen, wo wir wussten, wer da spielt, kristalisierte sich schon raus das unsere Tormaschine Killi samt seinem offensiven Mittelfeld gut harmonierten und wir dieses Spiel auch 3:0 für uns gewinnen konnten. Jetzt war er wieder da, der wunsch ERSTER zu werden zuhause und vor die Eltern und ja man merkt, unsere Jungs sind in der Schule und fangen an zu rechnen. Der dritte Gegner an diesem Tag war Puchheim, bis auf das, daß ich daneben arbeite, noch nichts fussballerisches von Erfahren. Es ging los und man merkte schon die selbstsicherheit der Jungs und die darausfolgenden Fehlpässe die uns das ein oder andere mal in Schwierigkeiten brachte. Es kahm dann zwar durch unsere heutige Torfabrik ein Tor zusammen, aber man musste sagen, daß war unser schlechtestes Spiel und wir waren dann froh, als es zu ende war und wir mit einem 1:0 vom Platz gehen konnten. Tja, Friedrich rechnet und schreit es raus, mit neun Punkten sind wir erster, es läuft. Gegen Günzelhofen war es dann so weit, deswegen möchte ich gar nicht viel schreiben, ausser viel Essen und Umhertoben in den Pausen, machte unsere Jungs platt und wir spielten wieder gegen einen unbekannte Gegner ein 0:0. Jetzt gab es eine gößerer Pause!!!

Jetzt startete die Rückrunde des Turniers und unser erster Gegner war wieder Gilching. Leider mussten wir nochmals ein Unentschieden hinnehmen, dank unseres schlechten Abwehrspiels, daß teilweise unter aller ... war, aber was soll`s, wir haben bis jetzt nicht verloren und ich hatte schon Idee auf lager. In der Pause durfte jeder nur noch seinen Gegner zuschauen und viel trinken. Durch das ein oder andere Einzelgespräch , waren wir guter dinge gegen die Hammerschmiede wieder einen Sieg heimzufahren und trotz schwerer Füße, daß merkte man jetzt zeitweise bei unserer Offensive, schafften wir ein 2:0. Nachdem wir wussten das Puchheim schon in der Hinrunde stark war und da waren wir eigentlich noch fit, musste nochmal ein besonderes Zeichen gesetzt werden. In der Pause wurde sich gestreckt und gedehnt, auch die Trainer waren mit dabei, hauptsache keiner geht essen oder bolzen, puh und schon war es so weit. Auf einmal, man glaubt es kaum, aber jetzt konnten sie wieder laufen und was noch wichtiger ist auch spielen. Vorne wie Hinten und da konnte sich das 4:0 schon sehen lassen und in das letzte Spiel mit breiter Brust gegangen werden. Ja, Friedrich hat zwar diesmal nicht gerechnet, aber laut verkündet, wir sind erster. Bevor jetzt wirklich noch einer anfängt zu rechnen, sagten wir Ihnen gleich, daß letzt ist , dass wichtigste, es wär noch alles offen.

Und schon hatten wir das was wir brauchen, a biser`l Anspannung. Günzelhofen waren je die besten auf dem Platz und wir schworen die Truppe samt unserem kranken Yunus, der heute nur unser Glücksbringer war und auf dem linken Flügel fehlte, nochmal ein. Wir fingen saustark an und zeigten wieder das was wir gut können, schnelles Passspiel und sehr starkes Abwehrverhalten. Dadurch stand es sehr schnell 3:0. Durch das hohe Tempo jetzt, aber man sah, wir wollen es wissen, passierte durch eine kleine Aufmerksamkeit und Abstimmung von Leon und Kai der Anschluß. Durch die darauf folgende Antwort von viel Druck unserer Jungs, konnte auch Johannes seine gute Leistung kröhnen. Super Spiel, super Endstand 4:1.

Und da war es, durch super Leistung und Ehrgeiz bis zum Schluß, zuhause Turniersieger!!!!!!!!!!!

Irgendwie war das nach dem ersten Spiel gegen die Bayernligamannschaft von Forstern bereits klar. Nachdem wir dieses Match - trotz einer Riesen-Chance 30 Sekunden vor Schluss - leider nicht für uns entscheiden konnten (0:0), ging es in den weiteren Spielen für Forstern und für uns mit Beni, Laura, Annika, Steffi, Julia, Toni und Aki hauptsächlich darum, jeweils einen Sieg und diesen mit möglichst hohem Ergebnis gegen die weiteren Turnier-Mannschaften zu erzielen. Dabei stellten sich die grünen Bayernligaspielerinnen zunächst deutlich geschickter an, vor allem was das "Knipsen" anging.

Nicht zu glauben, nicht zu glauben! Die B-Mädels sind Schwäbische Hallenmeisterinnen! Und wieder mit ganz viel Dusel, wie bereits gestern beim Hobby-Turnier in Bissingen. Wie kann man an einem Wochenende so viel Dusel haben?

Los ging es aber im ersten Gruppenspiel gegen Kaufering mit einem Fehlpass in der Hintermannschaft in der ersten Minute, eine Gegenspielerin spritzte dazwischen und schon lagen wir erst mal 0:1 hinten und mussten diesem Rückstand nachlaufen. Nach dieser Schrecksekunde wurden die Roten munterer und schafften noch den Ausgleich durch Steffi, wobei wir durchaus noch einen weiteren tollen Spielzug aufs Parkett legten, dem lediglich der krönende Abschluss durch Laura fehlte. Aber die Torhüterinnen bei diesem Turnier zeigten ausnahmslos alle überragende Leistungen, da war es nicht so trivial, das Leder an ihnen vorbei in die Maschen zu bekommen.

Ihr dürft jetzt Knaller zu ihr sagen, KATHI KNALLER. Drei Mal hatte sie Knall-Effekte im Endspiel, und was für welche! Doch dazu später mehr ...

Aber auch die Leistungen von Lea und Lucy, die beide fast das komplette Turnier auf den hinteren beiden Positionen durchgespielt hatten, waren erstaunlich!

Die SG Mering/Ried spielte ein ausgezeichnetes Turnier beim SV Grasheim. 12 Mannschaften traten in 2 Gruppen mit anschließenden Platzierungsspielen gegeneinander an. Nach 7 kräftezehrenden Spielen konnten wir einen sehr guten vierten Platz feiern.

Premiumpartner