• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

SV Mering U19 gegen SG Hollenbach / Petersdorf

(Landkreispokal)

Bereits am vergangenen Mittwoch gab es überraschender Weise einen Sieg der Meringer A-Jugend zu verzeichnen. Die gesamte Vorstandschaft , der Bürgermeister, der Pfarrgemeinderat und die Meringer Pfadfinder waren  erleichtert über das weiterkommen im Pokal. Aus vermutlich taktischen Gründen versuchten die Gäste das Spiel mehrmals zu verschieben. Der Showdown sollte aber dann am Mittwoch, den 19.10.2016 in Mering stattfinden.

Max hatte aus Angst vor Manipulationen dieses Mal zur Platzwahl das Glücksrad unter Ausschluss der Öffentlichkeit, jedoch in Anwesenheit eines Notars betätigt – mit der Lösung im geschlossenem Umschlag ging der Notar an die Öffentlichkeit und verkündete unter ständigem Trommelwirbel (man konnte sein eigenes Wort nicht mehr verstehen) zum Erstaunen aller Wartenden: Platz 5!!!

Das Erfolgstrainer-Team – Frank Emmerich und Andi Schaile – mussten heute ohne den Medienbeauftragten auskommen, der jedoch wieder seine 1. Schriftführerin von der Polizei gegen ihren Willen zum Spiel geleiten lies.

Das angereiste Schiedsrichtergespann pfiff das Spiel pünktlich um 19:07h  an.

Die ganz in schwarz gekleideten Meringer hatten von Anfang an klar mehr Ballbesitz und Bezug zum Spiel. Die SG Hollenbach/Petersdorf fiel besonders durch ihre ruppige und körperbetonte Spielweise auf, denn Mike Fuchs „die Maschine“ wurde gleich in den ersten Minuten rüde von den Beinen geholt und musste minutenlang behandelt werden. „Die Maschine“ rächte sich dafür mit der Führung in der 16. Minute durch einen Kopfballtreffer nach einer Ecke von Moritz Neumann. Valentin Riedel erhöhte in der 28. Minute auf Zuspiel von Simon Spicker auf 2:0, der sich dafür selbst in der 32. mit einem schönen Lupfertor belohnte. Die Vorlage bekam Simon Spicker von Oliver Knoll.

Der Halbzeitpfiff wurde wieder genutzt, um die Massen mit der braunen Brühe zu versorgen. Kurz nach Wiederanpfiff netzte Luca Romanacci nach einer Ecke von Ferdi Fuchs aus kurzer Distanz zum 4:0 ein. Endlich alles klar machen konnte mit dem verdammt wichtigen 5:0 unser Jo-Jo „Pöhli“ Pöhlmann in der 59. Minute, der eine Vorlage von Daniel Kitzberger aus ca. 16 Meter (wir konnten leider wegen dem Spielbetriebes nicht genau nachmessen) ins Eck schob.

Erwähnenswert war noch zu diesem hochklassigen Pokalmatch, dass das aus dem hohen Norden angereiste Schiedsrichter-Team unserer „Kampsau“ Georg Bauer völlig zurecht einen Platzverweis aussprachen! WEGEN EINEM FALSCHEN EINWURF!!!!

Die Kommunikation über die Headsets muss wohl teilweise ein wenig brüchig gewesen sein. Wir hoffen auf ein mildes Urteil beim Sportgericht für dieses schwere Vergehen.

Das geplante Interview mit dem Gästetrainer musste leider entfallen, da man nur noch die Rücklichter von ihm sah.

Premiumpartner