• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

Nicht zu glauben, nicht zu glauben! Die B-Mädels sind Schwäbische Hallenmeisterinnen! Und wieder mit ganz viel Dusel, wie bereits gestern beim Hobby-Turnier in Bissingen. Wie kann man an einem Wochenende so viel Dusel haben?

Los ging es aber im ersten Gruppenspiel gegen Kaufering mit einem Fehlpass in der Hintermannschaft in der ersten Minute, eine Gegenspielerin spritzte dazwischen und schon lagen wir erst mal 0:1 hinten und mussten diesem Rückstand nachlaufen. Nach dieser Schrecksekunde wurden die Roten munterer und schafften noch den Ausgleich durch Steffi, wobei wir durchaus noch einen weiteren tollen Spielzug aufs Parkett legten, dem lediglich der krönende Abschluss durch Laura fehlte. Aber die Torhüterinnen bei diesem Turnier zeigten ausnahmslos alle überragende Leistungen, da war es nicht so trivial, das Leder an ihnen vorbei in die Maschen zu bekommen.

Als man dann mitbekam, wie es in der anderen Gruppe zur Sache ging, zweifelten wir etwas, ob wir hier überhaupt richtig waren. Das extrem körperbetonte Spiel liegt uns nämlich grundsätzlich nicht so, da bewegen sich die meisten unserer Girls eher in der unteren Gewichtsklasse. Das alles entscheidende Spiel dort war das Match Hawangen gegen Kempten, das letztere in der letzten Sekunde 3:2 für sich entscheiden konnten. Da Glött/Aislingen in der Nachbargruppe ebenfalls eine starke Performance zeigte, war die optisch eigentlich überlegene Mannschaft dieses gesamten Turniers, Hawangen, dort nur auf dem 3. Platz gelandet und nicht ins Halbfinale gelangt ...

Wir konzentrierten uns auf uns, gewannen die beiden nächsten Spiele gegen Kaufbeuren (Steffi, Aki) und Unterthürheim (Julia, Aki) je mit 2:0 und ergatterten so den Gruppensieg.

Das Halbfinale gegen Glött/Aislingen gestaltete sich für die Zuschauer zwar spannend, weil es bis zum Schluss 0:0 stand. Unsere Überlegenheit - gemessen an Torabschlüssen - war aber so erdrückend, dass sich das Remis für uns wie eine Niederlage anfühlte. Somit 6-m-Schießen (nur 3 Schüsse pro Mannschaft bis zur Entscheidung) und der Auftritt von Beni, unserem Bollwerk: Steffi knallhart, Tor (1:0 für Mering), Beni gehalten (1:0 für Mering). Aki verschossen, Bollwerk-Beni macht das Missgeschick der Schwester wieder gut, gehalten (1:0 für Mering). Annika Tor, aber zurückgepfiffen, da der Ball noch nicht freigegeben war, nochmals Annika, Annika eiskalt, Tor (2:0 für Mering) und damit Sieg! Wir hatten das Finale erreicht, Finale, Finale!

Da wartete nun aber mit Kempten der nächste harte "Brocken" auf uns. Diesmal war die Partie eher ausgeglichen, jedoch gab es kaum zwingende Chancen auf beiden Seiten. Und zehn Minuten gehen ganz flott rum, so schnell kann man gar nicht schauen. Endstand nach regulärer Spielzeit wiederum 0:0. Vor dem 6-m-Schießen grauste es uns aber gar nicht, wir hatten ja Bollwerk-Beni zwischen den Pfosten. Steffi knallhart, Tor (1:0 für Mering), Beni gehalten (1:0 für Mering). Aki Tor (2:0 für Mering), Beni ausnahmsweise mal nicht gehalten (2:1 für Mering), Annika Innenpfosten, Ball leider wieder raus, Kempten Innenpfosten, Ball glücklicherweise auch wieder raus (Endstand 2:1 für Mering)! Das Spiel war aus aus aus! Mering war Schwäbische Hallenmeisterin! Und wir hatten den Pott!! Wie kann man an einem Wochenende nur so viel Dusel haben ? Wir hatten kein Dusel! Wir hatten Bollwerk-Beni, Steffi, Laura, Aki, Anni, Julia und Lena, die alle miteinander alles richtig gemacht hatten an diesem denkwürdigen Tag ...

Am Dienstag im Training könnten alle, auch die Girls, die gestern gespielt haben und Turniersiegerinnen geworden sind, ihre Isomatten mitbringen. Wahrscheinlich kann man mit Euch die nächsten Tage nur noch Meditation und Entspannungsübungen machen, so kaputt werdet Ihr sein ...

Herzlichen Dank an Verena für´s Waschen, an alle Eltern für´s Fahren und die Umsorgung des Herzinfarkt gefährdeten Trainers (Clementinen, Spezi, Mandelplätzchen ...), an Sabine für die tollen Fotos und an Julia für das Übersenden derselben.

Copyright der folgenden Bilder: Sabine Schwörer und Inca Mittermeier.

SpielplanInca

UrkundeScan

 

 

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

13

14

15

16

17

Premiumpartner