• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

Wir wussten: Wer den ersten Fehler in diesem Finale macht, wird es schwer haben. Leider haben wir ihn bereits in der Anfangsphase vorgelegt. Die Roten gaben während des weiteren Spielverlaufs zwar nochmals alles und setzten die Gegnerinnen mächtig unter Druck, allein: der Erfolg stellte sich nicht mehr ein, wir mussten das letzte Match 0:1 abgeben.

Da in Nördlingen in der recht kleinen Wildmooshalle gespielt wurde und auch noch auf die kleinen Handballtore, konnten die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer pro zehnminütigem Spiel nicht viele Goals bestaunen.

Der diesjährige Emons-Cup, eines der größten Turniere Bayerns, fand dieses Jahr abermals in Gröbenzell zwischen dem 04.01.2018 - 07.01.2018 statt. Wir waren direkt zu Beginn am 04.01., also am Donnerstagabend, beim U17-Juniorinnen-Turnier dran.

Und gleich vorweg: Das Endspiel, welches wir über weite Strecken beherrschten, hat für uns ganz klar Kathi gewonnen. Unsere Final-Gegnerinnen hatten zwar nur eine einzige Chance. Diese war aber klarer als diejenigen, die wir uns trotz unserer spielerischen Überlegenheit selbst erarbeiten konnten. Mal wieder ein weiter Abwurf der Gröbenzeller Torhüterin über alle verdutzten OttMaeringer Girls hinweg, eine blau-schwarze Stürmerin allein gelassen vor unserem Tor! Zum Glück war Kathi so geistesgegenwärtig, kam blitzschnell aus dem Kasten und konnte retten. Damit blieb es beim 0:0 in der regulären Spielzeit, keine Verlängerung, die Entscheidung musste das Penalty-Schießen bringen.

Streng nach dem Motto: “Ich mache nie Voraussagen und werde das auch niemals tun.” (Paul Gascoigne, mehrfacher englischer Nationalspieler) konnte man bei den diesjährigen Futsal-Kreismeisterschaften der B-Mädels im Hallenfußball angesichts des starken Teilnehmerinnen-Feldes nicht absehen, welche zwei Mannschaften am Ende die beiden möglichen Tickets für die Schwäbischen Hallenmeisterschaften am 27. Januar 2018 in Kempten lösen können würden.

Also machten wir uns klar: “Wir sind hierher gefahren und haben gesagt: Okay, wenn wir verlieren, fahren wir wieder nach Hause.” (Marco Rehmer, u.a. Hertha BSC Berlin).

Mit einer großen Mädels-Gruppe waren wir gestern beim von RW Überacker toll organisierten Hallenturnier in Maisach. Das hatte den Vorteil, dass die einzelnen Spielerinnen längere Ruhepausen einlegen konnten, so dass ständig flinke und bewegliche Mädels auf dem Feld agierten.

Und sie haben wieder richtig schönen Fußball aufs Parkett gezaubert und richtig schöne Tore geschossen. Zweiundzwanzig an der Zahl in fünf Spielen! Und fast jede Spielerin hat getroffen! Bei den zwei Gegentreffern im Match gegen die Gastgeberinnen waren wir etwas leichtsinnig, konnten die beiden kleinen Aussetzer aber sofort wieder korrigieren.

Das heutige Match musste verschoben werden, weil die Heimmannschaft in den Herbstferien zu wenige Spielerinnen stellen konnte, um selbiges zum angesetzten Zeitpunkt zu bestreiten.

Nach Schwierigkeiten bei der Freigabe der Aufstellungen im elektronischen Spielberichtsbogen war für die Trainer kaum noch Zeit gewesen, die Spielerinnen angemessen aufzuwärmen und so stotterten sich die B-Mädels diesen Dienstagabend bei nur wenigen Graden über Null und bei Flutlicht ganz langsam ins Spiel gegen die Friedberger Mädels.

Für unsere zarteren Girls Joanna und Michelle hatten wir Decken dabei, damit sie bis zu ihrem Einsatz auch schön warm blieben. Sausi hatte leckere Muffins gebacken (vielen Dank, Sausi!), die die Mädels nach dem Spiel mit den gefrorenen Fingern fast nicht aus dem Papier wickeln konnten.

Premiumpartner