• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

Volles Risiko! Jürgen, der Trainer der FCA-B-Mädels wollte heute unbedingt die drei Punkte zuhause behalten. Das hätte durchaus auch klappen können: In der 60. Minute stellte er um, er beorderte die große Innenverteidigerin der Augsburgerinnen, Alina, die bis dahin hinten zumeist sehr souverän stand und die Angriffsbemühungen der Roten recht erfolgreich vereitelte, nach ihrem Sololauf-Ausgleichstor zum 2:2 nach vorne. Aber auch wir wagten noch einmal etwas, wechselten fast zeitgleich wieder Emma und Sausi ein. Und Sausi war es, die durch einen herrlichen Steilpass die gehandicapte Steffi bediente, die cool zum 2:3 einschob. Und kurz darauf war es Emma, die Sausi selbst anspielte, welche die überragende Heim-Torhüterin in der letzten Spielminute mit einem Lupfer-Fernschuss zum 2:4 überwand, der Sieg war erst ganz am Ende in trockenen Tüchern.

In der ersten Halbzeit drang nach längerem, fast viertelstündigem Abtasten Theresa mit Tempo in den gegnerischen Strafraum ein und wurde von der Nr. 16 (der großen FCA-Innenverteidigerin Alina) deutlich und klar von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steffi sicher. Gut zehn Minuten später kassierten die Roten den unnötigen Ausgleich. Die Stürmerin der Augsburgerinnen wurde nicht hart genug bedrängt und hat das dann sehr gut gemacht: Steil auf die rechte Seite geschickt, behauptete sie das Leder und schoss es - nach kurzer Körpertäuschung - aus äußerst spitzem Winkel über Kathi hinweg hoch ins lange Eck, ein Traumtor!

Glücklicherweise konnte Anni fast im Gegenzug den alten Abstand wieder herstellen. Steil geschickt über links zog sie direkt vor das FCA-Tor und tunnelte bei ihrem harten, abgefälschten Flachschuss die chancenlose Torhüterin (Halbzeitstand 1:2).

Nach der Pause, in der von den Augsburger Eltern starker Kaffee, feine Semmeln und süßer Kuchen angeboten wurden, ließen die Weißen einfach nicht locker. Aufgrund des nur knappen Rückstandes witterten sie ihre Chance. Nachdem die Meringer Girls einige Hochkaräter liegen gelassen hatten, kam es, wie es oft kommt, wenn man den Sack nicht zu macht. Ja, die große Innenverteidigerin mit der Nummer 16, genau die, eroberte den Ball 20 Meter vor ihrem eigenen Tor und durfte unbedrängt durch unsere komplette Hälfte marschieren, schießen durfte sie auch noch, halbhoch und trocken, und auch noch rein in unseren Kasten (2:2)! Jetzt stand das Spiel auf des Messers Schneide, jedoch mit - wie oben geschildert - gutem Ausgang für uns ...

Zu erwähnen bleibt noch eine Aktion beim Stand von 2:2:

Einen von Sausi prima behaupteten und nach hinten abgelegten Ball donnerte Madita dermaßen auf das Augsburger Tor, dass man schon dachte, der fliegt wohl hinten wieder raus, aber die Heim-Torhüterin zeigte eine Klasse-Parade. Tolle Nummer von beiden Akteurinnen!

Mit dabei waren heute Lali, Michelle, Kiki, Kathi, Lucy, Lea, Laura, Madita, Anni, Theresa, Emma, Lena, Sausi und Steffi.

Zum Abschluss gab es noch eine kleine Geburtstags-Nachfeier für und von Theresa, vielen Dank für den Marmorkuchen, Theri!

Copyright der folgenden Bilder: Anton Kröker.

IMG 4586

IMG 4587

IMG 4590

IMG 4592

IMG 4596

IMG 4604

IMG 4605

IMG 4607

IMG 4608

IMG 4613

IMG 4614

IMG 4615

IMG 4616

IMG 4617

IMG 4619

IMG 4623

IMG 4633

IMG 4634

IMG 4635

IMG 4637

IMG 4649

Premiumpartner