• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

Das heutige Match musste verschoben werden, weil die Heimmannschaft in den Herbstferien zu wenige Spielerinnen stellen konnte, um selbiges zum angesetzten Zeitpunkt zu bestreiten.

Nach Schwierigkeiten bei der Freigabe der Aufstellungen im elektronischen Spielberichtsbogen war für die Trainer kaum noch Zeit gewesen, die Spielerinnen angemessen aufzuwärmen und so stotterten sich die B-Mädels diesen Dienstagabend bei nur wenigen Graden über Null und bei Flutlicht ganz langsam ins Spiel gegen die Friedberger Mädels.

Für unsere zarteren Girls Joanna und Michelle hatten wir Decken dabei, damit sie bis zu ihrem Einsatz auch schön warm blieben. Sausi hatte leckere Muffins gebacken (vielen Dank, Sausi!), die die Mädels nach dem Spiel mit den gefrorenen Fingern fast nicht aus dem Papier wickeln konnten.

Theri (später Aki) über rechts oft in Szene gesetzt von Emma und Lucy (später Michelle) und Anni (später Tamara) über links ins Spiel gebracht von Lena und Lea nahmen die Schwarzen über die Flügel gewaltig in die Zange und fütterten Sausi (später Theri) und Steffi (später Joanna) in der Mitte, was dann letztlich zu vier schönen Toren in der ersten Halbzeit führte. Hätten die Schwarzen nicht eine derart reaktionsschnelle Torhüterin gehabt, die immer wieder hochkarätige Chancen der allein auf sie zulaufenden Stürmerinnen der Roten aus Mering vereitelte, wäre der Zwischenstand deutlich höher ausgefallen.

Auch Annika und Emma trafen mit rechts (Emma natürlich logisch nur mit rechts, den Einsatz des linken Fußes verweigert sie ja [noch]) in der zweiten Halbzeit, wie nochmals unsere überragende Steffi zwei Mal. Und wiederum: Auch im zweiten Abschnitt erspielten wir uns erneut eine ganze Reihe "Hundertprozentiger", die die Keeperin der Schwarzen herausragend zunichte machte. Laura und Madita in der Innenverteidigung konnten, nachdem die sporadischen, aber überfallartigen Gegenstöße der Friedbergerinnen etwas nachließen, zeitweise immer mal die Möglichkeit nutzen, mit nach vorn zu gehen und sich in die Offensive einzuschalten, woraus ein sehenswerter Lattenkracher von Madita resultierte. Kathi wurde laufend ins Spiel mit einbezogen, sie machte nicht einen einzigen Fehler. Hervorzuheben war die sehr mannschaftsdienliche Spielweise von Michelle: Abgespielt, frei gelaufen, abgespielt, frei gelaufen usw., ganz toller Fußball! Tamara erarbeitet sich immer längere Einsätze, sie kann sich da durchaus mehr zutrauen ...

Gefreut haben wir uns auch über den Besuch unseres SG-C-Trainers Gerald, der sich trotz der eisigen Temperaturen zu uns auf den Sportplatz gesellte.

Leider gibt es keine Bilder vom Spiel, da Anton heute Spätschicht hatte. Vielleicht nächstes Mal wieder ....

Premiumpartner