• header1.jpg
  • header2.jpg
  • header3.jpg
  • header4.jpg
  • header5.jpg
  • header6.jpg
  • header7.jpg
  • header8.jpg

"Hier stehe ich nun und kann nicht anders!" Oder abgewandelt: "Hier stürme ich nun und kann nicht anders!" So wie Martin Luther vor 500 Jahren nicht anders konnte, so konnte Sausi heute als eine von zwei Stürmerinnen ebenfalls nicht anders: Derart schnell kam bei uns noch keine Stürmerin ihrer Pflicht nach, sie wollte einfach nicht warten und musste einnetzen! Wahrscheinlich war eine Minute nicht ganz vorüber, da hatte die fulminant aufspielende Sausi die Roten schon in Führung geschossen, sie startete hellwach durch, die Gegnerinnen schauten "wie Schwalberln, wenn´s blitzt!"!

Da hat unsere Jüngste, Emma, mal gleich zwei Tore geschossen und dann erfasst der Schiri das nicht richtig, schade! Dabei ist nicht ganz klar, wo der Mann in Schwarz das Tor hin geschummelt hat, wahrscheinlich aber bei Aki. Ja und Aki, Aki kommt wieder in Schwung nach ihrer Operation, das wird von Spiel zu Spiel besser!

Weil die Auerbacher eine SG mit Kirchdorf gebildet haben, spielen bei ihnen so viele Mädels, dass sie gleich zwei B-Mannschaften stellen können, heute ging es gegen die zweite.

Wir haben es vor dem Spiel im Spaß noch zu ihr gesagt: Steffi, Du machst heute fünf Kisten! Sie hat nur gelacht, aber sie hat sie dann (fast) gemacht. Am Ende sind es vier Tore geworden (und ein Eigentor der Gäste-Girls).

Sie haben alles aus sich heraus geholt am heutigen Samstag (14.10.2017) in Wattenweiler, die Roten. Eine aufopferungsvolle Abwehrschlacht haben sie gegen die deutlich überlegene Heimmannschaft abgeliefert. Am Ende sind sie nicht für ihre Mühen belohnt worden, das Siegtor für die Grünen fiel in der letzten Minute. Zu allem Unglück hat sich auch Sausi noch den Knöchel verstaucht, nun wird unsere Verletzten-Liste immer länger ...

Zu viele Tore. Gestern haben wir zu viele Gegentore bekommen. Und der Wind. Der hat gestern eine zu große Rolle gespielt. Und Eli. Sie hat das Match für eine Seminararbeit gefilmt, vielleicht waren die Mädels deswegen zu aufgeregt? Spaß beiseite, an Eli´s Film hat es sicher nicht gelegen, dass es gestern so drunter und drüber ging. 12 Tore, das war für die stattliche Anzahl an Zuschauerinnen und Zuschauern sicher ein unterhaltsames Spektakel. Für die beiden Trainer der angetretenen B-Mädels-Mannschaften aber sicher nicht!

Premiumpartner